Aktuelles

23. Mai 2022

Eröffnungsfeier des neuen Demeter-Gewächshauses der Pestalozzi Gärtnerei gGmbH

Am 23. Mai lud die Stiftung Pestalozzi macht Bio und die Pestalozzi Gärtnerei gGmbH zur feierlichen Eröffnung des neuen Demeter-Gewächshauses in Wahlwies. Insgesamt rund 60 Personen waren zur Feier erschienen, darunter neben Peter Hauk, Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, auch Klaus Fickert, Geschäftsführer EDEKA Südwest sowie Johannes Kamps-Bender, Vorstand des Demeter Bundesverbands. Im Rahmen der Grußworte lobten alle drei das Projekt, welches biologisch-dynamischen Gemüseanbau mit der Förderung von Menschen mit Förderbedarf verbindet. Peter Hauk bezeichnete das Projekt als wichtigen Schritt zur Existenzsicherung des Gärtnereibetriebes und unterstrich die Notwendigkeit unter Glas anzubauen, die sich aus dem Klimawandel und dem Konsumverhalten der Verbraucher*innen ergebe. Klaus Fickert von EDEKA Südwest bekräftigte die langjährige Partnerschaft mit dem Kinderdorf und der Stiftung Pestalozzi macht Bio sowie die Abnahmegarantie für alle Erzeugnisse aus dem neuen Gewächshaus. Johannes Kamps-Bender vom Demeter-Verband machte in seinem Grußwort dann nochmal deutlich, dass das Ziel bis 2030 30 Prozent der Landwirtschaft auf bio umzustellen eine enorme Kraftanstrengung sei. Gemeinsam wurden dann die ersten Tomaten aus dem Gewächshaus geerntet.

Gruppenbild
v.l.n.r.: Peter Ehleiter (Bereichsleiter Einkauf EDEKA Südwest), Birger Richter (Geschäftsführer der Pestalozzi Gärtnerei gGmbH), Bernd Löhle (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Pestalozzi macht Bio), Peter Hauk (Landwirtschaftsminister Baden-Württemberg), Thorsten Beckmann (Geschäftsführer Gemüsering), Jochen Schloemer (Geschäftsführer Gemüsering und Klaus Fickert (Geschäftsführer EDEKA Südwest)

 

„Ich freue mich sehr, dass wir zusammen mit unseren Gästen bei der Eröffnung nun die ersten Tomaten aus dem neuen Gewächshaus ernten konnten. Wir waren immer davon überzeugt, dass wir mit dem Projekt einen ökologischen und sozialen Mehrwert schaffen und sind sehr dankbar für die Unterstützung, die wir von unseren Geschäftspartnern, aber auch vom Demeter-Verband erhalten haben“, fasste Bernd Löhle die Veranstaltung zusammen. 

Das neue Demeter-Gewächshaus in Wahlwies am Bodensee kommt komplett ohne fossile Energieträger aus. Im Sommer werden hier vor allem Tomaten und zu einem geringeren Teil auch Gurken angebaut, im Winter Radieschen und Feldsalat. Die Pestalozzi Gärtnerei gGmbH, die das Gewächshaus betreibt, ist ein anerkannter Integrationsbetrieb und bietet Menschen mit Förderbedarf einen Arbeitsplatz. Realisiert werden konnte das Gewächshaus Dank eines Darlehens des Gemüserings Stuttgart. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

15. November 2021

Jahresbericht zum Libellen-Monitoring am Storchenweiher des Erlenhofes

Bereits zum achten Mal führte Jochen Müller, Libellenexperte aus Radolfzell, im Auftrag des Umweltzentrums Stockach, ein Libellenmonitoring am Storchenweiher auf dem Pestalozzi Erlenhof durch. An sieben Tagen, zwischen Mai und September 2021, beobachtete und dokumentierte er die Libellenpopulation. Das Ergebnis: Es konnten insgesamt 26 Libellenarten nachgewiesen werden - nach jeweils 25 Arten in 2018 und 2019 - ein neuer Rekord. Der gesamte Bericht steht hier zum Download bereit: http://www.uz-stockach.de/Projekte/Storchenweiher/ 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

14. Juli 2021

Petition zum neuen Gewächshaus der Pestalozzi Gärtnerei gGmbH entschieden

In der Plenarsitzung vom 01.07.2021 ist der Landtag von Baden-Württemberg der Beschlussempfehlung des Petitionsausschusses (Drucksache 17 / 278) gefolgt. Der Petitionsausschuss hat im Rahmen einer detaillierten Prüfung aller Belange, die das neue Gewächshaus betreffen, keinerlei Unzulänglichkeiten oder Versäumnisse seitens der Bauherrin, der Pestalozzi Gärtnerei gGmbH mit Sitz in Wahlwies, festgestellt.

Geprüft wurden die Einwände in den Bereichen Landschaftspflege, Naturschutz und Verkehr. In keinem der drei Bereiche hielten die Vorwürfe der Petenten der unabhängigen Prüfung durch den Petitionsausschuss stand. Der Vorstand der Stiftung Pestalozzi macht Bio begrüßt es, dass durch den Abschluss des Petitionsverfahrens nun Klarheit in all diesen Belangen herrscht. Insbesondere der gewählte Standort wurde vom Petitionsausschuss als vollkommen unbedenkliche und geeignete Option bewertet. Der Vorstand bedauert, dass das Bauvorhaben Auslöser für eine Debatte unter den Wahlwieser Bürger*innen war.

Als Gesellschafterin der Pestalozzi Gärtnerei gGmbH trägt die Stiftung die Verantwortung für die Zukunft des Gärtnerei-Betriebes. Darüber hinaus ist es der Stiftung ein großes Anliegen, die hier geschaffenen Arbeitsplätze für Menschen mit Förderbedarf langfristig zu sichern. Zur Umsetzung dieser Ziele ist der Gewächshausbau notwendig. Selbstverständlich wird das neue Gewächshaus bestmöglich in das Landschaftsbild integriert. Außerdem sollen in der Zukunft weitere Projekte der Stiftung den Natur- und Umweltschutz fördern.   

Vor dem Hintergrund der nun gefällten Entscheidung des Petitionsausschusses, werden die Baumaßnahmen wie geplant fortgeführt. Die ersten Kulturen werden 2022 im Gewächshaus gepflanzt und geerntet.

Die Beschlussempfehlung des Petitionsausschusses kann hier eingesehen werden (ab S. 18):  https://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP17/Drucksachen/0000/17_0278_D.pdf

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

27. Januar 2021

Gründung der Pestalozzi Neuhof gGmbH

Zum 01. Januar 2021 wurde die Pestalozzi Neuhof gGmbH offiziell gegründet. Damit startet nun nach der Gärtnerei gGmbH bereits der zweite gemeinnützige Betrieb unter dem Dach der Stiftung Pestalozzi macht Bio. Bei der Pestalozzi Neuhof gGmbH handelt es sich um einen landwirtschaftlichen Betrieb, der zukünftig vor allem Heumilch in Demeter-Qualität produzieren wird. Der Name geht zurück auf den von Johann Heinrich Pestalozzi im Jahr 1769 gegründeten Neuhof in Birr (Schweiz).

Neben dem regulären Betrieb, soll die Pestalozzi Neuhof gGmbH außerdem eine Lern-Landwirtschaft betreiben und Arbeits- und Ausbildungsplätze für Menschen mit Förderbedarf bieten. Im Zentrum steht eine artgerechte Tierhaltung, die das Wohl des Tieres und dem Respekt vor dem Leben oberste Priorität einräumt. Dazu gehört auch eine muttergebundene Aufzucht der Kälber und die Aufnahme von „Gnadenbrottieren“, damit diese auf dem Hof ein würdiges Leben bis zu ihrem natürlichen Tod führen können. Humusbildung, die Bindung von CO2 im Boden, Beweidung und die damit einhergehende natürliche Düngung des Bodens fördern zudem die Biodiversität und darüber hinaus vielfältige Pflanzengesellschaften sowie den Artenreichtum von Insekten, Vögeln und Kleinstlebewesen. Damit leistet die Pestalozzi Neuhof gGmbH einen aktiven Beitrag zum Umwelt und Klimaschutz. Die durch die regionale Vermarktung von Milchprodukten und Fleisch erzielten Überschüsse werden vollumfänglich in Projekte der Stiftung Pestalozzi macht Bio reinvestiert und kommen so der Umwelt, den geförderten Menschen und der Allgemeinheit zugute.  

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

23. November 2020

Start notwendiger Vorarbeiten auf dem Baugelände des neuen Demeter-Gewächshauses

Die Planierungsarbeiten für das geplante Demeter-Gewächshaus beginnen voraussichtlich im Januar 2021. Diverse kleinere Arbeiten zur Vorbereitung der Baustelle können bereits zuvor stattfinden. Die Einebnung des Baugeländes ist ein notwendiger Schritt, damit die Bauarbeiten für das Gewächshaus zu einem späteren Zeitpunkt begonnen werden können. Bauherr des Gewächshauses ist die Pestalozzi Gärtnerei gGmbH deren alleiniger Gesellschafter die Stiftung Pestalozzi macht Bio ist.

Für den Bau des Gewächshauses liegt seit dem 08. Mai 2020 eine rechtskräftige Baugenehmigung vor. Die Stadt Stockach hat nun am 16. November 2020 die Teilbaufreigabe für die Planierungsarbeiten erteilt. Dieses Vorgehen steht rechtlich in keiner Weise in Konflikt mit dem aktuell laufenden Petitionsverfahren im baden-württembergischen Landtag, da eine Petition gegenüber einer erteilten Baugenehmigung keine aufschiebende Wirkung besitzt.

Ein Beginn der Vorarbeiten zum jetzigen Zeitpunkt ist aus zwei Gründen unerlässlich. Ein Demeter-Gewächshaus unterscheidet sich unter anderem dahingehend von einem konventionellen Gewächshaus, dass die Erzeugnisse hier in unversiegeltem Humusboden wachsen. Die Planierungsarbeiten müssen daher zum einen jetzt erfolgen, damit der Humusboden ausreichend Regenerationszeit hat, um sich von der dabei zwangsläufig entstehenden Verdichtung zu erholen. Zum andern können die Arbeiten nur bei trockenem Wetter durchgeführt werden und müssen daher über die Wintermonate stattfinden, da die durchschnittliche Niederschlagsmenge ab März wieder zunimmt.

Im neuen Gewächshaus der Pestalozzi Gärtnerei gGmbH sollen hochwertige Produkte in Demeter-Qualität angebaut werden, da die Nachfrage nach regional angebauten Bio-Lebensmitteln stetig zunimmt und auch die Corona-Pandemie nochmal verdeutlicht hat, wie wichtig der regionale Anbau für die Versorgungssicherheit ist. Darüber hinaus werden im Gewächshaus Arbeits- und Ausbildungsplätze für Menschen mit Förderbedarf geschaffen werden, um ihnen damit ein selbständiges Leben zu ermöglichen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

27. Juli 2020

Informationsflyer zum neuen Gewächshaus der Stiftung Pestalozzi macht Bio

Um die Ziele, die wir mit dem Bau des neuen Gewächshauses verfolgen, darzulegen, haben wir einen Flyer mit allen wichtigen Informationen erstellt. Diesen finden Sie hier. Mit dem Gewächshaus wollen wir das Soziale mit dem Ökologischen verbinden. Junge Menschen mit Förderbedarf werden hier qualitativ hochwertige Lebensmittel in Demeter-Qualität anbauen. Dadurch stellen wir eine regionale und CO2-sparende Versorgung mit gesunden Lebensmitteln sicher und bieten benachteiligten Menschen eine Perspektive auf ein selbstständiges und selbstbestimmtes Leben. Bei Fragen rund um das Gewächshausprojekt können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden.  

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

03. Juli 2020

Vorstandssitzung der Stiftung Pestalozzi macht Bio

Am 03. Juli konnte die zweite Vorstandssitzung der Stiftung Pestalozzi macht Bio endlich nachgeholt werden, nachdem diese eigentlich für den April angesetzt war, Corona-bedingt aber leider verschoben werden musste. Inhaltlich ging es vor allem um organisatorische Dinge, wie beispielsweise die Anlage des Stiftungskapitals sowie um den aktuellen Stand des Gewächshaus-Projekts. Mit anwesend waren neben den Vorstandsmitgliedern außerdem der Geschäftsführer der Gärtnerei gGmbH sowie der künftige Geschäftsführer der noch zu gründenden Landwirtschafts gGmbH Oliver Rascher. Alle Beteiligten freuen sich auf die konstruktive Zusammenarbeit und die kommenden Projekte in den Bereichen Umweltbildung, Umweltschutz und Arbeitsplätze für Menschen mit Förderbedarf! 

Vorstand + Geschäftsführer
v.l.n.r. Martin Haugstätter (Vorstand), Karl-Hermann Rist (Vorstand), Birger Richter (GF Gärtnerei), Bernd Löhle (Vorstand), Oliver Rascher (GF Landwirtschaft), Jochen Schloemer (Vorstand) und Hubert Wehinger (Vorstand)

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

12. Juni 2020

Pestalozzi Gärtnerei gGmbH informiert über neues Gewächshaus

Vier Termine für interessierte Bürger im Juli geplant

Am Standort Scheibenwiesen in Wahlwies wird ein neues Gewächshaus entstehen. Der Bauherr, die Pestalozzi Gärtnerei gGmbH möchte die Wahlwieser Bürger bei einer Infoveranstaltung über die Hintergründe und Ziele des Projektes informieren. Dabei erhalten die Teilnehmer u.a. einen Einblick in den Anbau von demeter-Gemüse und erfahren, welchen Beitrag das neue Gewächshaus zum Naturschutz leisten wird.

Die Termine sind:

  • Mittwoch, 1. Juli um 18 Uhr
  • Samstag, 4. Juli um 10 Uhr
  • Freitag, 10. Juli um 17 Uhr
  • Samstag, 11. Juli um 10 Uhr

Treffpunkt für alle Termine ist das rote Haus bei der Pestalozzi Gärtnerei.

Aufgrund der Corona-Pandemie können pro Termin maximal 15 Personen teilnehmen. Wir bitten daher um Anmeldung bis spätestens Donnerstag vor der Veranstaltung unter s.freiheit@pestalozzi-kinderdorf.de oder 07771-8003-124.

Pressekontakt

Sabine Freiheit, Kommunikation

07771/8003-124

s.freiheit@pestalozzi-kinderdorf.de